Was muss ich können?
Du kannst auch als absoluter Neueinsteiger zu uns kommen. Wir bilden nicht nur permanent skischulintern aus, sondern vergeben auch offiziellen Verbandslizenzen.
 

Wie sieht die Mitarbeit in der Ski- und Boardschule aus?
Wenn unsere Saisonplanung im September abgeschlossen ist, trägst Du Dich für gewisse Termine ein. Du kannst dies sehr individuell und frei gestalten, nur bei Kursserien achten wir darauf, dass sie möglichst konstant besetzt sind. Nach einer intensiven Einschulung hospitierst Du als Neuling an den ersten Kurstagen, um dann - je nach Alter, Können und Ausbildungsstand - baldmöglichst eine Gruppe zu übernehmen.

Was bietet die Ski- und Boardschule?
Du profitierst von unserer Erfahrung, Kompetenz und unserem Teamgeist. Wir haben derzeit mit 25 Ski- und Boardlehrer/innen einen festen Stamm und mit weiteren 15 Skilehrer/innen einen erweiterten Kreis. Hier finden sich Spezialisten aus allen Bereichen und deren Fähigkeiten werden ständig in Schulungen weitergegeben. Wir entwickeln gemeinsam Kursinhalte und -programme und arbeiten auf der Piste eigenständig im Kurs, aber immer in Abstimmung mit den Kollegen/innen. Ein harmonisches Miteinander steht im Zentrum unserer Zusammenarbeit, die leistungsgerecht nach Ausbildungsstufen bezahlt wird. Für überdurchschnittlich  viele Einsatzge werden Zusatzprämien ausgeschüttet.

Schulung auf höchstem Niveau
Skischul-Chef Stefan Wiedeck ist nicht nur staatl. gepr. Skilehrer, sondern auch Mitglied im DSV-Bundeslehrteam und bildet seit 25 Jahren Skilehrer aus. Mit höchster Qualität und Effektivität werden alle Ski- und Boardlehrer vorbereitet. Der zentrale Schulungstermin im November (2 Tage) ist für alle Ski- und Boardlehrer Pflicht. Hier werden die technischen und methodischen Grundlagen gelegt. Über die Saison verteilt gibt es viele weitere freiwillige Schulungsangebote in Spezialbereichen wie z.B. Kindergartenskikurs, Slalomtraining, Funparkschulung, Techniktraining, Methodik-Coaching, Buckelpistentraining, Prüfungsvorbereitungen oder Freerideausbildung.

Wie alt muss ich sein?
Du kannst mit 16 Jahren die erste offizielle Ausbildungsstufe absolvieren und somit eigenständig Kinderunterricht erteilen. Ab 18 Jahren besteht die Möglichkeit die nächste Ausbildungsstufe mit internationaler Anerkennung zu absolvieren. Als Praktikant kannst Du bereits mit 15 Jahren zu uns kommen.

Fazit: keine Angst vor der eigenen Courage - melde Dich bei uns, wir machen aus Dir ganz nach Deinen Fähigkeiten eine(n) perfekte(n) Ski- oder Boardlehrer(in)

Bewerbungs-Mail an: info@wiedeck.com
 

 

 

Skifahren vermitteln will gelernt sein! Die verschiedenen Kompetenzbereiche verlangen nicht nur technisches Können, sondern  auch viel methodisches und pädagogisches Geschick!


Skischul-Chef Stefan Wiedeck bildet seit 30 Jahren Skilehrer aus, war im Deutschen Skiverband für knapp 600 Skischulen verantwortlich und hat viele Konzeptionen mitgestaltet. Er war Mitglied im höchsten Ausbilder-Team des Deutschen Skiverbands (DSV) und Mitglied des Ausbilderteams im Deutschen Skilehrerverband (DSLV).  Brigitte Wiedeck ist Sportwissenschaftlerin und Expertin für Personal-entwicklung.

  

In den eigenen Reihen unserer Skilehrer finden sich Experten aus vielen Bereichen wie z.B. Kinderpädagogik.

 

Für die Skilehrerschulungen und somit auch für die Kurse steht hochqualifiziertes Fachpersonal zur Verfügung.